Ericsson prognostiziert Zukunft des mobilen Internets

Der jährliche Mobilitätsbericht von Ericsson beschreibt den Puls der Zeit in der Telekommunikation und sagt die Veränderungen der nächsten fünf Jahre voraus. Eine Zusammenfassung des Berichts war jüngst auf der Website von TUjobs.com zu lesen.

Demnach wird die Machine-to-Machine-Kommunikation erheblich zunehmen, die nach dem Prinzip funktioniert, dass Daten über internetgestützte intelligente Umgebungen selbst ans Ziel finden. Dieses Prinzip wird als Internet der Dinge (Englisch „Internet of Things“) bezeichnet.

Waren bis letztes Jahr noch 200 Millionen Maschinen über mobile Netzwerke verbunden, werden es 2019 voraussichtlich drei- bis viermal so viele sein.

Akel Aanensen, der Geschäftsführer von Ericsson in Norwegen, erklärt: „Dabei handelt es sich nicht nur um den Stromzähler, der mit einem Server über ein mobiles Netzwerk kommuniziert. Es geht auch um Infotainment in Fahrzeugen, automatisierte Zahlungsmethoden und viele andere Dinge, die die Grenzen der Fantasie heute übersteigen.“



Angesichts der rasanten Entwicklung erwartet Ericsson, dass in fünf Jahren 5,6 Milliarden Mobiltelefone auf der ganzen Welt Smartphones sein werden. Heute sind weltweit bereits 65% aller Handys Smartphones, was aus norwegischer Sicht seltsam anmuten muss, sind dort doch schon über 90% Smartphones im Einsatz.

In Europa werden die Smartphone-Abonnements auf 765 Millionen ansteigen; das ist mehr als die Bevölkerung des ganzen Kontinents. Dabei ist der Großteil der mobilen Kommunikation nicht mehr das Telefongespräch, sondern M2M und mobiler Datenverkehr.

Es gibt Prognosen, dass LTE im Jahr 2019 etwa 80% des europäischen Kontinents abdecken wird, aber nur 30% aller Abonnements über LTE übertragen werden. Dabei offenbart sich die Kluft zwischen Europa und Nordamerika, denn dort sollen es 85% werden.

Kontakt:
Rune Johansson / Sales Manager
Sørkedalsveien 10 C
Majorstuen, Oslo, Norwegen
rune.johansson@tu.no
+47 982 16 683

Firmenprofil:
Teknisk Ukeblad Media As (tu.no) ist der Publizist von TUjobs.com und Teknisk Ukeblad, Norwegens führendem Technik- und Business-Magazin.
Die drei Eigentümer sind:
The Norwegian Society of Graduate Technical and Scientific Professionals
The Norwegian Society of Engineers and Technologists
The Norwegian Polytechnic Society